praxis dr. med. emil däschle

praxis dr. med. emil däschle

Schwerpunkt Chiropraktik

Die Philosophie der Chiropraktik

Die Chiropraktik wurde 1895 in den USA wieder entdeckt und zum System der Amerikanischen Chiropraktik weiterentwickelt. Dieses System basiert darauf, dass das Nervensystem jede Körperfunktion, jede Zelle und jedes Organ koordiniert und kontrolliert.
Im Vordergrund steht dabei nicht nur das für die Patienten oft schmerzhafte Geschehen, sondern das Verständnis für die eigentliche Ursache dieser Störung. Dazu zählen u. a. körperlicher Stress (Geburtstraumen, Unfälle, Stürze), chemischer Stress (Fehlernährung, übermäßiger Alkoholkonsum), emotionaler und geistiger Stress (Depression, Angst, Frust) sowie viele weitere Einflüsse.

Die moderne Chiropraktik betrachtet den Menschen als Ganzes - es steht der Mensch und nicht das einzelne Symptom im Vordergrund und so behandeln wir auch immer die Ursache und nicht das Syptom.
Jede Heilung ist immer eine Sebstheilung.

Die Chiropraktik vertritt den Ansatz, dass unsere Gesundheit auf fünf wesentlichen Säulen aufbaut:
genügend Bewegung, Ernährung, ausreichender Schlaf und Erholung, Trinken, psychisches Wohlbefinden mit positivem Denken.
Ist eine oder mehrere dieser Säulen nicht im Gleichgewicht, kommt es im Organismus zu einer Störung, wodurch Symptome auftreten.

Das Ziel der Chiropraktik ist es, den Zustand der Wirbelsäule zu optimieren.

WORAUF BASIERT AMERIKANISCHE CHIROPRAKTIK?

Stehen Wirbel in falscher Position und üben Druck auf das Nervensystem aus, ist der Informationsfluss zwischen Gehirn und allen anderen Körperzellen gestört. Das Ergebnis ist eine Schwächung der angeborenen Fähigkeit zur Selbstheilung. Körperprozesse können nicht ausreichend organisiert werden und Krankheiten entstehen. Diese können oft chronisch verlaufen. Auch bei symptomlosen Verläufen kann die Irritation des Nervenflusses für spätere Organerkrankungen verantwortlich sein.

AKTIVIERUNG DER SELBSTHEILUNGSKRÄFTE

Bei akuten Schmerzen, im Alltag und in Belastungs- oder Wachstumsphasen, ist eine begleitende  oder vorbeugende Behandlung hilfreich. Schon mit kurzen, regelmäßigen Behandlungen wird ein wichtiger Beitrag zur Gesunderhaltung des Körpers und der geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit geleistet. Dringend empfehlenswert ist eine einmal jährliche Wirbelsäulenuntersuchung von Kindern und Jugendlichen zur Prävention von Spätfolgen.

WIE SIEHT DIE BEHANDLUNG AUS?

Durch die Behandlung wird der Druck auf das Nervensystem genommen, indem Fehlstellungen der Wirbel korrigiert und Fixierungen gelöst werden. So werden Ihre angeborenen Selbstheilungskräfte mobilisiert und auf Dauer erhalten.
Durch die sanften, zielgerichteten Techniken sowie spezielle chiropraktische Instrumente ist es möglich, auch Schwangere und Babys gefahrlos zu behandeln.

WIE OFT WIRD BEHANDELT?

Die Dauer der Behandlung ist abhängig vom jeweiligen Krankheitsbild. Je nach Fortschritt der Selbstheilungskraft verringert sich die Zahl der Justierungen, bis der Patient schließlich nur noch präventiv zum Erhalt der Gesundheit behandelt wird.